vulvamodell
vulvamodell

Vulva Mania - Die Welt der Vulva

Geposted von Silke Müller am

Sie ist DAS Symbol der Weiblichkeit. Heute widmen wir uns einem ganz besonderen Thema, das viel zu oft im Verborgenen liegt (buchstäblich und im übertragenen Sinne): der Vulva! Und mit ihr, der Stolz, eine Frau zu sein! Lass uns in die Geschichte, Kultur und die vielen wissenswerten Aspekte rund um die Vulva eintauchen. Mach dich bereit, denn es wird garantiert aufschlussreich!

 

Die Vulva – Was ist das überhaupt?

 

Bevor wir ins Detail gehen, wollen wir erst einmal klären, was die Vulva genau ist. Die Vulva ist das, was viele meist fälschlicherweise als „Scheide“ oder „Vagina“ bezeichnen. Im Gegensatz zur weitverbreiteten Annahme, ist die Vulva nicht das gleiche wie die Vagina – die Vagina ist der innere Kanal, der die Vulva mit dem Gebärmutterhals verbindet.

Die Vulva ist der äußere Teil der weiblichen Genitalien, der aus verschiedenen Komponenten besteht, wie zum Beispiel den Schamlippen, der Klitoris und der Harnröhrenöffnung.

 

Körper(un)kenntnis: Warum viele Frauen ihren Intimbereich nicht gut kennen

 

Es mag überraschend klingen, aber zahlreiche Frauen kennen ihren eigenen Körper im Intimbereich nicht gut - und das hat vielfältige Gründe. Ich selbst gehörte lange dazu. Ich habe mich erst sehr spät mit meienr eigenen Sexualität auseinandergesetzt. Es ist nie zu spät, damit anzufangen.

In unserer Gesellschaft herrscht oft eine Tabuisierung der weiblichen Sexualität, die dazu führt, dass viele Mädchen und Frauen wenig über ihre Vulva und ihre Funktionen wissen. Die sexuelle Aufklärung in Schulen und im Elternhaus konzentriert sich häufig eher auf die Fortpflanzung, als auf das Verständnis und die Wertschätzung des eigenen Körpers und der weiblichen Lust.

Dies führt dazu, dass viele Frauen kein klares Bild von dem haben, was "normal" ist, und sich daher unsicher fühlen, wenn es um ihre eigene Vulva geht.

Hinzu kommt die Scham, die viele Frauen empfinden, wenn es um ihren Intimbereich geht. Gesellschaftliche Normen und Erwartungen können das Selbstbild negativ beeinflussen und Unsicherheit fördern. Durch diese Scham entsteht ein Teufelskreis: Je weniger Frauen über ihre Vulva wissen und sprechen, desto größer wird die Unsicherheit und das Unwissen.

Deshalb ist es so wichtig, dass wir das Tabu brechen und offen über unsere Vulva sprechen. Dabei kann es helfen, sich über anatomische Fakten und die Vielfalt von Vulva-Formen zu informieren, um ein besseres Verständnis für den eigenen Körper zu entwickeln.

 

Kennst du deine Vulva?

 

Erforsche deine Vulva, ob nur mit Hilfe deiner Hände oder, wenn du das noch nicht gemacht hast, nimm dir einen Spiegel zur Hand, um deine Vulva besser kennen zu lernen.

Entdecke Selbstliebe, Wohlbefinden und sexuelle Gesundheit! Die Auseinandersetzung mit der eigenen Intimzone fördert das Körperbewusstsein, die Identifikation von Gesundheitsproblemen und die Steigerung der sexuellen Zufriedenheit. Entdecke deinen Körper, stärke dein Selbstvertrauen und lebe ein erfüllteres Leben!

Lass uns die einzelnen Bestandteile dieses besonderen Körperteils erkunden:

Der Venushügel

Der Venushügel ist das leicht erhöhte, fettpolsterige Areal direkt über der Schambeinfuge, sozusagen der Schoß der Frau in Form eines V. Bei erwachsenen Frauen ist es in der Regel mit Schamhaaren bedeckt. Der Venushügel dient als Schutzpolster während des Geschlechtsverkehrs.

Äußere Schamlippen

Die äußere Schamlippen sind zwei längliche Hautfalten, die die inneren Genitalien umgeben und schützen. Sie sind meist mit Schamhaaren bewachsen und enthalten Talgdrüsen und Fettgewebe. Bei sexueller Erregung können sie anschwellen.

Innere Schamlippen

Die inneren Schamlippen sind zwei dünne, haarlose Hautfalten, die innerhalb der äußeren Schamlippen liegen und den Eingang zur Vagina und Harnröhre umgeben. Sie sind besonders empfindlich und können bei sexueller Erregung ebenfalls anschwellen.

Klitoris

Die Klitoris ist ein kleines, zylinderförmiges und extrem empfindliches Organ, das sich dort befindet, wo die inneren Schamlippen im vorderen Bereich aufeinandertreffen. Die Klitoris besteht aus einer Eichel, die von der Klitorisvorhaut bedeckt ist, und einem Schaft, der sich in den Körper hinein erstreckt und in zwei Schenkeln aufteilt. Sie hat über 8.000 Nervenenden und ist hauptsächlich für das sexuelle Vergnügen der Frau verantwortlich. Sie hat doppelt so viele Nervenenden wie der Penis. Übrigens ist die Klitoris viel größer, als man denkt: Sie erstreckt sich im Inneren des Körpers und kann bis zu 9 cm lang sein!

Harnröhrenöffnung

Die Harnröhrenöffnung, oder auch bekannt als Urethra ist der Ausgangspunkt der Harnröhre, durch den Urin aus der Blase ausgeschieden wird. Sie liegt zwischen der Klitoris und dem Vaginaleingang.

Vaginaleingang

Der Vaginaleingang ist die Öffnung, die zur Vagina führt, dem inneren Kanal, der die Vulva mit dem Gebärmutterhals verbindet. Der Vaginaleingang ist von den inneren und äußeren Schamlippen umgeben und wird von einem dünnen Häutchen, dem Hymen, teilweise bedeckt.

Bartholin-Drüsen

Die Bartholin-Drüsen sind zwei kleine Drüsen, die sich links und rechts vom Vaginaleingang befinden. Sie produzieren ein schleimiges Sekret, das den Vaginalbereich während der sexuellen Erregung befeuchtet.

Du ahnst, jede dieser Bereiche hat eine spezifische Funktion. Es ist wichtig zu betonen, dass die Vulva in Form, Größe und Farbe von Frau zu Frau variieren kann und das ist völlig normal und natürlich.

Die Vula ist daher als Gesamtpaket zu verstehen, inklusive Schamlippen und Klitoris. Wenn wir also über weibliche Sexualität sprechen, sprechen wir über Vulven.

 

Geschichte und Kultur der Vulva

 

Tauchen wir nun ein wenig ein in die Geschichte und Kultur der Vulva. Es gibt hierzu unzählig viele Geschichten. Hier sind ein paar Highlights:

Die eiszeitliche Venus von Willendorf

Eine der ältesten bekannten Darstellungen der Vulva ist die Venus von Willendorf, eine kleine Statuette aus der Altsteinzeit (ca. 30.000 v. Chr.). Die Venus betont besonders die weiblichen Rundungen und die Vulva, was vermutlich als Zeichen der Fruchtbarkeit und Weiblichkeit galt.

Vulva-Formen im Hinduismus

In der hinduistischen Religion hat die Vulva, auch Yoni genannt, eine große spirituelle Bedeutung. Sie repräsentiert die göttliche Mutter und wird in vielen Tempeln in Form von Yoni-Lingams dargestellt – einer Kombination aus Yoni (Vulva) und Lingam (Phallus). Diese Darstellungen symbolisieren die Vereinigung von weiblicher und männlicher Energie.

Künstlerische Auseinandersetzung

Im Laufe der Kunstgeschichte haben sich viele Künstler*innen mit der Darstellung der Vulva beschäftigt. Ein berühmtes Beispiel ist Gustave Courbets Gemälde "L'Origine du monde" (Der Ursprung der Welt) aus dem Jahr 1866, das eine besonders explizite und realistische Darstellung der Vulva zeigt.

 

Wusstest du...?

 

Deine Vulva und die Vagina sind Meisterinnen der Selbstreinigung! Die Vagina produziert ein natürliches Sekret, das für ein gesundes Gleichgewicht der Bakterien und Feuchtigkeit sorgt. Achte daher darauf, keine aggressiven Intimwaschlotionen im Intimbereich zu nutzen.

Immer mehr Frauen erkennen die Bedeutung von Selbstliebe und -pflege auch im Intimbereich. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, um die Vulva zu pflegen und zu verwöhnen, wie zum Beispiel durch Vulva-Massagen, Yoni-Eier, Intim-Yoga, Selbstliebe-Toys oder die Hände. Das Wichtigste ist dabei, ein gesundes Körperbewusstsein und Selbstakzeptanz zu entwickeln.

 

Lasst uns gemeinsam die Vulva-Revolution vorantreiben

 

Die Vulva ist ein faszinierendes und vielfältiges Organ, das viel mehr Beachtung verdient, als es bisher bekommen hat. Lasst uns zusammen die Geschichte, Kultur und die vielen wissenswerten Aspekte rund um die Vulva feiern und ihr die Anerkennung zollen, die sie verdient! Und vergiss nicht, deine Vulva ist einzigartig und wunderbar – genau wie du!

In diesem Sinne wünsche ich dir eine vulvalutionäre Zeit beim Entdecken und Erforschen deiner eigenen Vulva und der vielfältigen Welt, die sie umgibt. Lasst uns gemeinsam das Tabu brechen und die Vulva als den wundervollen Teil unseres Körpers anerkennen, der sie ist.

#VulvaPower #Selbstliebe #Gesundheit #SpiegelMethode #Gesundheit

← Älterer Post Neuerer Post →

Hinterlasse einen Kommentar

SEX JOURNAL - weitere Beiträge

RSS