Warum das Reden über Sex ein (Tabu)Thema ist - vamorel
Warum das Reden über Sex ein (Tabu)Thema ist - vamorel

Warum das Reden über Sex ein (Tabu)Thema ist

Geposted von Silke Müller am

Wir schreiben das Jahr 2024...

Wir schreiben das Jahr 2024, und obwohl wir in einer modernen, fortschrittlichen Gesellschaft leben, ist das Reden über Sex immer noch ein Tabu. Kaum fällt das Wörtchen "Sex", wird es plötzlich still im Raum. Doch warum ist das eigentlich so? Sind wir nicht alle erwachsene Menschen, die damit umgehen können? Oder sind wir doch nur kleine Kinder, die sich schämen, wenn wir das Wort "Popo" sagen? In diesem Blogbeitrag finden wir es heraus und nehmen das Thema mit viel Humor und Faszination unter die Lupe!

Bevor wir richtig loslegen, müssen wir erst einmal klären, was wir unter "zu viel Information" verstehen. Sicher, du willst nicht wissen, wann deine Mutter zuletzt Sex hatte (oder doch?). Aber das ist ja auch nicht die Art von Information, über die wir hier sprechen. Wir sprechen von normalen, alltäglichen Gesprächen über Sex, die in unserer Gesellschaft immer noch als Tabu gelten. Und das, obwohl wir im Jahr 2023 leben und es längst überfällig ist, dass wir offen über das Thema sprechen können.

 

Sex ist privat und zeitgleich natürlich

 

Ein Grund für das Tabu könnte sein, dass viele es einfach unangenehm finden, über Sex zu sprechen. Das liegt meist daran, dass sie es nicht gewohnt sind, darüber zu reden. Stell dir vor, du würdest plötzlich auf der Arbeit darüber sprechen, was du gestern Abend im Schlafzimmer getrieben hast. Vermutlich würde das für einige irritierte Blicke sorgen. Doch warum eigentlich? Wenn du von deinem letzten Urlaub erzählst, ist das doch auch kein Problem, oder?

Nun, die Antwort auf diese Frage ist ziemlich simpel: Sex ist privat. Oder zumindest denken wir das. Dabei ist Sex doch eigentlich etwas ganz Natürliches – so natürlich wie das Bedürfnis nach Essen, Schlafen oder Atmen. Schließlich sind wir alle nur deshalb hier, weil irgendwann mal zwei Menschen miteinander geschlafen haben. Du siehst, das Thema ist also wirklich alles andere als abwegig.

Ein weiterer Grund könnte die Angst vor Bewertung sein. Viele Menschen fürchten sich davor, als "schlampig" oder "primitiv" abgestempelt zu werden, nur weil sie offen über ihre sexuellen Vorlieben sprechen. Dabei ist es doch vollkommen okay, dass wir unterschiedliche sexuelle Interessen und Bedürfnisse haben. Schließlich hat jeder Mensch seine eigenen Vorlieben, sei es beim Essen, beim Sport oder eben auch beim Sex.

Ein wenig Ironie gefällig? Wir leben in einer Welt, in der die Pornografie allgegenwärtig ist und wir mit sexuellen Reizen geradezu bombardiert werden. Trotzdem tun wir so, als sei das Thema Sex etwas, das wir tunlichst meiden sollten. Ist das nicht irgendwie absurd?

 

Was können wir also tun, um das Reden über Sex zu erleichtern?

 

Bildung, Bildung, Bildung

Fangen wir damit an, schon unseren Kindern beizubringen, dass Sex etwas Natürliches und Normales ist. Sorgen wir dafür, dass sie gut aufgeklärt sind und wissen, dass es vollkommen in Ordnung ist, Fragen zu stellen und offen über das Thema zu sprechen. Bildung ist der Schlüssel zur Enttabuisierung von Sex.

Kommunikation

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold? Nicht, wenn es um Sex geht! Kommuniziere offen und ehrlich mit deinem Partner oder deiner Partnerin über deine Wünsche und Bedenken. Je mehr wir uns daran gewöhnen, über Sex zu sprechen, desto weniger unangenehm wird es sein.

Schaffe Raum für offene Diskussionen

Sei es im Freundeskreis oder in der Familie – schaffe Räume, in denen offen über Sex gesprochen werden kann, ohne dass jemand sich schämen oder fürchten muss, dafür verurteilt zu werden. Je mehr wir das Thema in unseren Alltag integrieren, desto weniger Tabu wird es sein.

Starte einen Buchclub oder eine Diskussionsgruppe

Warum nicht einmal einen Buchclub gründen, der sich auf Bücher über Sexualität und Beziehungen konzentriert? So könnt ihr euch regelmäßig treffen, um das Thema Sex in entspannter Atmosphäre zu besprechen und euch auszutauschen.

Nutze soziale Medien

Teile interessante Artikel oder Beiträge zum Thema Sex auf deinen Social-Media-Kanälen. So trägst du dazu bei, das Thema in den Alltag zu integrieren und anderen Menschen zu zeigen, dass es völlig normal ist, sich damit zu beschäftigen.

Besuche Veranstaltungen

Sexmessen, Workshops oder Vorträge zum Thema Sexualität bieten eine tolle Möglichkeit, das Reden über Sex zu normalisieren. Sie sind nicht nur informativ, sondern auch unterhaltsam und können dir helfen, das Thema mit Humor und Leichtigkeit anzugehen.

Lachen ist gesund

Humor kann uns dabei helfen, das Eis zu brechen und das Reden über Sex leichter zu machen. Scherze darüber, erzähle lustige Geschichten oder Anekdoten – solange es respektvoll und einfühlsam ist, kann Humor dazu beitragen, das Thema zu enttabuisieren.

Sei Vorbild

Zeige anderen, dass es völlig in Ordnung ist, offen über Sex zu sprechen. Sei selbstbewusst, wenn du das Thema ansprichst, und zeige damit, dass es nichts gibt, wofür man sich schämen muss. Wenn du dich traust, über Sex zu sprechen, werden andere vielleicht nachziehen und das Tabu langsam schwinden.

Sei geduldig

Das Reden über Sex ist für viele Menschen immer noch ungewohnt, und es kann eine Weile dauern, bis sie sich damit wohlfühlen. Sei geduldig und gib ihnen Zeit, sich an das Thema zu gewöhnen. Denke daran, dass auch du vermutlich einmal ängstlich oder unsicher warst, als du zum ersten Mal über Sex gesprochen hast.

 

Und zu guter Letzt

 

Vergiss nicht, dass das Wichtigste bei all dem ist, dass wir auf respektvolle und einfühlsame Weise über Sex sprechen. Achte darauf, dass du niemanden bloßstellst, verletzt oder unangenehm berührst. Nur so kann das Reden über Sex wirklich zu einer positiven und bereichernden Erfahrung für uns alle werden.

Ich hoffe, dass dieser Blogbeitrag dir einige Anregungen gegeben hat, wie du das Reden über Sex in deinem Alltag integrieren und das Tabu brechen kannst. Lass uns gemeinsam dazu beitragen, dass das Thema Sex in unserer Gesellschaft endlich die Normalität und Akzeptanz erfährt, die es verdient.

In diesem Sinne wünsche ich dir viel Erfolg und Freude beim Enttabuisieren des Redens über Sex. Denke immer daran: Sex ist ein natürlicher und wichtiger Teil unseres Lebens, und es ist an der Zeit, dass wir das auch offen zugeben und darüber sprechen. Also, worauf wartest du noch? Fang heute an, das Tabu zu brechen und das Reden über Sex zu einer normalen und unterhaltsamen Sache zu machen.

 

 

istock.com/Synergee

#tabu #tabuthema #gesellschaft #normen #selbstbewusstsein #kommunikation

← Älterer Post Neuerer Post →

Hinterlasse einen Kommentar

SEX JOURNAL - weitere Beiträge

RSS